Home Frankreich Spanien Portugal Ferienwohnung-Suche am Atlantik          
 

Die Regionen an der Atlantikküste von Frankreich
 
Aquitanien
Bretagne
      Cotes d´Armor
      Finistere
      Ille et Vilaine
      Morbihan
Normandie
Pyrenäen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tradition und Musik der Normandie - Festivals, Musik und Kultur in der Normandie

Kunst

Die Vereinigung „Normandie Impressioniste“ veranstaltet jedes Jahr an verschiedenen Plätzen in der Normandie Festivals, Aufführungen und Ausstellungen, die den Impressionismus, der für diese Region von so besonderer Bedeutung ist, in den Mittelpunkt rücken. So gibt es selbstverständlich vor allen in den „Museen der schönen Künste“ Sonderausstellungen zu diesem Thema. Die Museen befinden sich in den Städten: Rouen, Giverny, Caen, Honfleur, Le Havre, Cherbourg, Dieppe, Vernon, Villequier, Saint Lo und Lisieux.

Impressionen Normandie
 

Blangy le Chateau, NormandieFeste und Veranstaltungen der Normandie

Ein ganz besonderes Ereignis findet im Februar in Granville statt. Der Karneval ist ein Erlebnis für die ganze Familie und vertreibt den Winter ganz bestimmt.

Im April erwartet Sie Vendeuvre mit einem Blumenmeer. Zu beachten gilt: je nach Witterung variiert die Tulpenblüte. Doch sind die 30.000 Blumen um das Schloss herum erst einmal erblüht, könnte der Anblick beim Tulpenfest nicht malerischer sein.

Ein kirchliches Fest ist das „Fest des Meeres“, das in Honfleur mit einer ganz besonderen Prozession am Pfingstsonntag begangen wird. Besonders schön ist im Anschluss die Segnung der mir Blumen geschmückten Schiffe und Boote. Anfang August findet ein „Fest des Meeres“ in Trouville statt.

Wer gerne rassige Pferde sehen möchte, sollte die Donnerstage auf dem Nationalgestüt „Haras du Pin“ nicht verpassen. Die Rassepferde werden in atemberaubenden Dressuren vorgestellt.

Der 6. Juni ist in die Geschichte als D-Day eingegangen. An diesen wird innerhalb verschiedener Veranstaltungen entlang der Küste erinnert.

In Bayeux gibt es im Juli ein Mittelalterfest. Verpassen Sie dabei nicht die Gelegenheit, den berühmten Wandteppich im Museum von Bayeux anzusehen.

Den französischen Nationalfeiertag (14. Juli) begeht man in ganz Frankreich. Auch in der Normandie werden Feuerwerke gezündet und gefeiert.

Ein weitere schöne Verbindung von Schlossbesichtigung und Fest bietet das Schloss Carrouges im gleichnamigen Ort, der 84 Kilometer südlich von Caen liegt. Hier wird im Herbst das „Fest der Jagd und des Fisches“ gefeiert. Die Messe und der Schießwettbewerb wird mit einem Feuerwerk gekrönt.

Ein ganz modernes Festival gibt es in Deauville. Während dem „Amerikanischen Filmfestival“ werden nicht nur Filme gezeigt. Vielleicht erhaschen auch Sie einen Blick auf einen der amerikanischen Schauspieler oder Regisseure, die sich hier manchmal die Ehre geben. Das Festival findet Ende August statt.

Während dem „Fest des weiten Meeres“ werden im November im kleinen Port-en-Bessin Meeresfrüchte zubereitet und an den Ständen von Bauersfrauen angeboten. In Villers-sur-Mer ist ein Meeresfrüchtefest allein der Jakobsmuschel gewidmet und auch in Granville feiert man das Meer, allerdings Ende September, während in Honfleur die Crevetten im Mittelpunkt des Festes stehen. Im November werden dem Hering zu Ehre in verschiedenen Orten Feste veranstaltet. Dazu zählen: Le Treport, Fecamp, Etretat, Dieppe, Saint-Valery-en.-Caux, Lieurey.

Livarot Käse, NormandieIm August wird in Livarot der Käse, für den die Normandie ebenfalls bekannt ist, gefeiert. Probieren Sie an jedem Eckchen in dem kleinen Ort, was einen wirklich guten Käse ausmacht. Viele weitere Produkte für die die Normandie bekannt ist, wie Cidre oder Calvados, werden angeboten.

Der Gourmet-Herbst ist das Thema der Schau am See von Bagnoles. Folgen Sie dabei dem Feinschmeckerpfad: 60 Kochkurse, 200 regionale Produkte, Gesundheitsforen, der normannische Bauernhof und vieles mehr.

Märkte in der Normandie

Ein „Marche au Pommes“ findet im Sommer in Ste-Opportune-de-la-Mare statt. Der Markt steht stellvertretend für viele Bauernmärkte, die in den Städten der Normandie abgehalten werden. Selbstverständlich gibt es überall verschiedene Apfelsorten zu kaufen, dennoch handelt es sich meist um Bauernmärkte, auf denen auch andere ländliche Produkte, wie Cidre, Calvados oder Käse angeboten werden. Im Cambremer gibt es außerdem an Pfingsten einen Markt der „AOC“-Produkte, also Produkten die nur aus der Gegend kommen dürfen und daraufhin kontrolliert werden.

Villa in Calvados, Normandie400 Antiquitätenhändler treffen sich im Januar in Rouen auf dem Messegelände, um ihre Waren anzubieten.

Der Mittelaltermarkt in Rouen, der Ende Mai oder Anfang Juni stattfindet, steht in enger Verbindung mit dem „Jeanne d´Arc Fest“. Auf den Straßen finden verschiedene mittelalterliche Veranstaltungen statt und auch das Schlemmen kommt nicht zu kurz. Im Herbst findet hier außerdem das „Fest des Bauchs und der normannischen Gastronomie“ statt, während dem die alten kulinarischen Traditionen im historischen Zentrum der Stadt vorgestellt werden.

Musik

In Coutances gibt es im Juni das Festival „Jazz unter Apfelbäumen“

 


.



Impressum
Datenschutz

 

Diese Webseite verwendet Cookies um Ihnen unser Angebot optimal zu präsentieren. Mit der Verwendung dieser Seite stimmen Sie dem zu. Datenschutz-Info.
OK